Unsere Nutzungsbedingungen

WER LIEST IHRE ANFRAGE?
Ihre Anfrage gelangt durch eine Art Datentunnel (SSL) direkt auf einen Server, von dem aus sie nicht weitergeleitet wird (webbasiert). Sie wird anonymisiert und auf dem Server gelesen und beantwortet. Das heißt, Ihre Anfrage gelangt anonym und direkt an das Beratungsteam. Alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von www.aidshilfe-beratung.de sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Zu Zwecken der Aus- und Weiterbildung können Kolleginnen und Kollegen unserer Online-Beratung Einblick in die Beratungen nehmen. Falls Sie das nicht möchten, vermerken Sie dies bitte am Anfang Ihrer Anfrage und wir werden uns selbstverständlich daran halten.

KOSTEN
Durch die Nutzung von www.aidshilfe-beratung.de entstehen Ihnen keine Kosten außer den Kosten für Ihre eigene Internetverbindung.

BERATUNGSBEGRENZUNG
Die Beratung beinhaltet keine Tätigkeiten, die den Heilberufen (Medizin, Heilpraktik, Psychotherapie usw.) vorbehalten ist. Die Beratung beinhaltet keine Rechtsberatungen im Einzelfall, die wenigen juristischen Berufsgruppen vorbehalten ist.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Weder die Betreiber noch die Beraterinnen und Berater von www.aidshilfe-beratung.de übernehmen Haftung dafür, welche Hinweise der Beraterinnen und Berater Sie annehmen und wie Sie diese umsetzen. Dies liegt in Ihrer Verantwortung.

Weder durch die Aufnahme des Kontakts zu www.aidshilfe-beratung.de noch durch die geführte Kommunikation im Rahmen der Beratung werden vertragliche Pflichten der AIDS-Hilfe gegenüber dem Beratenden begründet. Insbesondere ist ein rechtlich durchsetzbarer Anspruch auf Beratung und eine vertragliche Haftung auf Grund einer Beratung ausgeschlossen.

DATENSICHERHEIT UND DATENSCHUTZ
Was Sie tun können
Zur Anonymisierung geben Sie sich bei der Anfrage einen Nickname und ein Passwort, mit denen Sie später unsere Antwort auf Ihr Schreiben lesen zu können. Bitte bewahren Sie Ihr Passwort und Ihren Nickname sicher vor dem Zugang anderer Personen auf.

Falls sie Ihre Anfrage und unsere Antworten nicht nur auf unserem Server stellen und lesen möchten, sondern diese auf Ihren PC herunterladen, sollten Sie Vorkehrungen getroffen haben, um Ihren eigenen PC (Virenschutz, Firewall) schützen. Bitte bedenken Sie, dass eine Email, vergleichbar mit einer Postkarte auf dem normalen Postweg, für Unbefugte potenziell zugänglich ist.

Was wir tun
Die Vorgaben der geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen werden von uns beachtet. Die Beratung findet nur anonym statt. Selbstverständlich haben nur von uns vertraglich zur Schweigepflicht verpflichtete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über ihr jeweils geheimes Passwort Zugang zu den Beratungsdaten.
Unser Beitrag zur Datensicherheit besteht u.a. aus SSL-Datenverschlüsselung, web-basiertem Mailing und folgenden Zusagen unseres Providers:

- Unser Angebot findet mit der Beratungssoftware von zone35 GmbH & Co. KG (agentur für digitale kommunikation) und auf deren Server statt. Im unserem Auftrag werden die anonymen Daten durch zone 35 so zur Verfügung gestellt, dass wir sie ohne Rückschlüsse auf Personen statistisch auswerten können.

- Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf das Angebot werden Daten (Cookies) über diesen Vorgang in einer Protokolldatei gespeichert. Diese Daten sind nicht personenbezogen; wir können also nicht nachvollziehen, welcher Nutzer welche Daten abgerufen hat. Diese Daten werden beim Beenden der Verbindung gelöscht.

- Die IP-Adresse, die der Nutzerin bzw. dem Nutzer von ihrem bzw. seinem Internet-Zugangsprovider für die Nutzung von Internetdiensten zugewiesen wurde, wird dabei nicht gespeichert.

- Es werden keinerlei Daten an Dritte weitergegeben.

- Aus technischen Gründen werden die Texte aus dem Chat, also auch die Inhalte aus den Beratungssitzungen, mit dem verwendeten Nicknamen, dem Datum und der Uhrzeit in einer Protokolldatei gespeichert. Dabei wird die IP-Adresse der jeweiligen Nutzerinnen und Nutzer ebenfalls nicht gespeichert.

Wir archivieren die Beratungsvorgänge anonymisiert, d.h. ohne personenbezogene Daten und ausschließlich zu fachlichen Zwecken, d.h. um Erhebungen zur Qualitätsentwicklungen durch hierzu eigens befugte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vornehmen lassen zu können.

SUIZIDANKÜNDIGUNG DURCH RATSUCHENDE
Da wir bei der deutlich geäußerten Ankündigung einer Suizidabsicht den gesetzgeberischen Anforderungen im Hinblick auf den Tatbestand unterliegen (§ 323c - Unterlassene Hilfeleistung), und uns ggf. strafbar machen, wenn wir nach einer entsprechenden Ankündigung nichts unternehmen, sehen wir uns gezwungen, bei deutlich formulierter Suizidabsicht die Behörden einzuschalten.